Übrigens. § 258 Strafvereitelung (1) Wer a… vereitelt,

Übrigens. § 258 Strafvereitelung
(1) Wer a… vereitelt, daß ein anderer … wegen einer rechtswidrigen Tat bestraft …. wird, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. … (6) Wer die Tat zugunsten eines Angehörigen begeht, ist straffrei.

das ist nun wirklich der ausgemachteste quatsch. es

das ist nun wirklich der ausgemachteste quatsch. es dürfte niemanden geben, der so viel getan hat, um die antiantisemiten in der unterhausfraktion von ernsthaften schritten abzuhalten, wie watson. als er sich dann vor den wahlen plötzlich und ganz unerwartet zurückzog, hat er